DAS ETENGO-SYMPOSIUM

ZUKUNFT DURCH IT

Das Etengo-Symposium ist eine hochkarätige Veranstaltungsreihe, die sich exklusiv an einen ausgewählten Kreis von Etengo-Kunden und Geschäftspartnern richtet.

Thematisch liegt der Fokus des Symposiums auf den Herausforderungen und Trends der Informationstechnologie.

Auf zwei spannende und inspirierende Impulsvorträge folgt eine professionell moderierte Podiumsdiskussion, die auch das Publikum aktiv mit einbezieht. Die Teilnehmer erhalten auf diese Weise spannende und wichtige Denkanstöße, welche den Blickwinkel auf ihr Fachgebiet weiten. Denn gemeinsam beleuchten und diskutieren wir, wie die Informationstechnologie heute und in Zukunft die Wirtschaft, Gesellschaft und Politik beeinflusst und welche Chancen und Herausforderungen sich daraus für Sie und Ihr Unternehmen ableiten lassen. 

Thema der letzten
Veranstaltung

BIG DATA VS. DATENSCHUTZ -

DIE QUADRATUR DES KREISES?

DAS THEMA DER LETZTEN VERANSTALTUNG

BIG DATA VS. DATENSCHUTZ -

DIE QUADRATUR DES KREISES?


Viele disruptive Geschäftsmodelle, etliche neue technologische Ansätze und nahezu alle innovativen Produkt- und Serviceangebote basieren auf der Erhebung, Speicherung und Auswertung großer Datenmengen. Ziel ist es, aus den Daten wertvolles Wissen abzuleiten und daraus wiederum Wertschöpfung zu generieren. Dazu werden die Daten meist dauerhaft gespeichert, oft mit anderen externen oder internen Datenbeständen verknüpft und damit im Zeitverlauf immer weiter angereichert und veredelt. Die Daten liefern Muster, dadurch entstehen z.B. Kundentypologien oder Vorhersagen welches Verhalten in Zukunft wie wahrscheinlich ist. Der gläserne Kunde, Mitarbeiter und Bürger ist die logische Folge dieser Entwicklungen.

Machine Learning, Künstliche Intelligenz, IoT, autonomes Fahren und Industrie 4.0 sind nur einige der großen IT-Themen. All diese Ansätze basieren im Kern jedoch auf Daten als Hartwährung der Zukunft. Demgegenüber steht eine deutlich verschärfte EU-Datenschutzgrundverordnung sowie immer mehr Kunden und Verbraucher, welche die notorische Datensammelei kritisch sehen und wieder die Hoheit über ihre Daten zurückerlangen möchten. Ein Spannungsfeld das große Chancen, aber auch erhebliche Herausforderungen birgt.

Speaker

Dr. Hans Joachim PoppCIO des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Dr. Hans-Joachim Popp ist seit 1988 in der IT tätig. Er studierte Elektrotechnik, Software-Ergonomie und Medizintechnik in Hannover, Aachen und Boston. In seiner Karriere übernahm er verschiedenste spannende Positionen, u.a. als Product Manager bei Dräger in der Medizin-Informatik, als CIO international der TUV Product Service GmbH und als Rechenzentrumsleitung beim TÜV Süddeutschland. Nebenberuflich war er von 2000 bis 2006 Professor für Softwaretechnologie an der KHM in Köln. Von 2005 bis 2018 war er CIO des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Seit dem 1. Mai 2018 ist er Principal bei der BwConsulting GmbH und hier verantwortlich für das Themenfeld IT-Management. Für Hans-Joachim Popp ist klar: „Digitalisierung birgt so unendlich viel Potential für unsere Wirtschaft und damit für die Gesellschaft, dass wir den augenscheinlichen Widerspruch zwischen Datenschutz und Big Data dringend auflösen müssen. Das können wir auch! Begleitend brauchen wir aber entsprechende Regelungen, die schon in der analogen Welt gut funktioniert haben.“ Sichere Systeme, ist Popp überzeugt, können nur entstehen, wenn im Designprozess konsequent das Gesamtsystems aus Mensch und Computern betrachtet wird.

Foto Credit: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Sascha LoboAutor und Strategieberater

Sascha Lobo ist Deutschlands „Internet-Erklärer“. Er arbeitet als Autor und Strategieberater mit den Schwerpunkten Internet und Markenkommunikation und hält Vorträge über die digitale Welt von Social Media bis zu digitalen Arbeitsprozessen. Seit Januar 2011 schreibt er die wöchentliche Kolumne “Mensch-Maschine” auf Spiegel Online und erhielt mehrere bedeutende Auszeichnungen für das Gemeinschaftsblog Riesenmaschine.de, wie z.B. 2006 den Grimme Online Award. In unserer Zeit von überaus leistungsfähigen, mächtigen Maschinen und heißen Diskussionen um Big Data prägt er den Begriff des magischen Digitalismus. Er meint damit, „der Maschine, dem Algorithmus magische Fähigkeiten zuzuschreiben.“ Lobo ist überzeugt: Unternehmen beginnen dann aus Unwissenheit damit „das Problem zu lösen, das man gern hätte - und nicht das tatsächliche. In der Politik führt magischer Digitalismus dazu, Scheinprobleme zu regulieren, was nicht nur gefährlich, sondern auch ein Einfallstor für Beeinflussungen aller Art ist.“

Foto Credit: Reto Klar

Sascha PallenbergHead of Digital Content bei Daimler & Tech-Blogger

Bisher einer der bekanntesten deutschen Tech-Blogger und als Digital-Unternehmer bekannt, ist Sascha Pallenberg seit Anfang 2017 als Head of Digital Content in der Unternehmenskommunikation von Daimler zu Hause. Sein Blog netbooknews.de  wurde 2010 von der Computerwoche zu einem der besten IT-Blogs gekürt und beschäftigte sich, wie auch sein aktueller Nachfolger MobileGeeks, mit den aktuellen Entwicklungen auf dem Mobile Computing Markt. Pallenberg selbst liefert übrigens im Selbstversuch ein spannendes Beispiel für die Diskussion um Big Data vs. Datenschutz: Mit dem in seiner linken Hand implantierten RFID-Chip öffnet er nicht nur seine Wohnungstür in Taipeh – auch seine digitale Visitenkarte hat er immer dabei.

Dr. Dirk SiegelPartner & Leiter Deloitte Blockchain Institute

Dr. Dirk Siegel ist Partner bei Deloitte und Leiter des Deloitte Blockchain Institute. Nachdem er 1992 an der Cambridge University über ein Thema der Angewandten Mathematik promovierte, verbrachte er über 25 Jahre in der Unternehmensberatung – 15 davon als Partner namhafter internationaler Beratungshäuser. Der Fokus seiner heutigen Arbeit bei Deloitte liegt auf internationalen Transformationsprojekten im Bereich Financial Services – vor allem für Versicherungen. Er arbeitet meist an der Schnittstelle von Geschäftsprozessen und Informationstechnologie – sein besonderes Interesse gilt daher Themen wie Blockchain, Analytics und Digitale Transformation. Die besondere Faszination an der Blockchain für ihn: „Sie hat das Potential, die Welt nachhaltig zu verändern.“

Dr. Hans-Joachim Popp ist seit 1988 in der IT tätig. Er studierte Elektrotechnik, Software-Ergonomie und Medizintechnik in Hannover, Aachen und Boston. In seiner Karriere übernahm er verschiedenste spannende Positionen, u.a. als Product Manager bei Dräger in der Medizin-Informatik, als CIO international der TUV Product Service GmbH und als Rechenzentrumsleitung beim TÜV Süddeutschland. Nebenberuflich war er von 2000 bis 2006 Professor für Softwaretechnologie an der KHM in Köln. Von 2005 bis 2018 war er CIO des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Seit dem 1. Mai 2018 ist er Principal bei der BwConsulting GmbH und hier verantwortlich für das Themenfeld IT-Management. Für Hans-Joachim Popp ist klar: „Digitalisierung birgt so unendlich viel Potential für unsere Wirtschaft und damit für die Gesellschaft, dass wir den augenscheinlichen Widerspruch zwischen Datenschutz und Big Data dringend auflösen müssen. Das können wir auch! Begleitend brauchen wir aber entsprechende Regelungen, die schon in der analogen Welt gut funktioniert haben.“ Sichere Systeme, ist Popp überzeugt, können nur entstehen, wenn im Designprozess konsequent das Gesamtsystems aus Mensch und Computern betrachtet wird.

Foto Credit: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Sascha Lobo ist Deutschlands „Internet-Erklärer“. Er arbeitet als Autor und Strategieberater mit den Schwerpunkten Internet und Markenkommunikation und hält Vorträge über die digitale Welt von Social Media bis zu digitalen Arbeitsprozessen. Seit Januar 2011 schreibt er die wöchentliche Kolumne “Mensch-Maschine” auf Spiegel Online und erhielt mehrere bedeutende Auszeichnungen für das Gemeinschaftsblog Riesenmaschine.de, wie z.B. 2006 den Grimme Online Award. In unserer Zeit von überaus leistungsfähigen, mächtigen Maschinen und heißen Diskussionen um Big Data prägt er den Begriff des magischen Digitalismus. Er meint damit, „der Maschine, dem Algorithmus magische Fähigkeiten zuzuschreiben.“ Lobo ist überzeugt: Unternehmen beginnen dann aus Unwissenheit damit „das Problem zu lösen, das man gern hätte - und nicht das tatsächliche. In der Politik führt magischer Digitalismus dazu, Scheinprobleme zu regulieren, was nicht nur gefährlich, sondern auch ein Einfallstor für Beeinflussungen aller Art ist.“

Foto Credit: Reto Klar

Bisher einer der bekanntesten deutschen Tech-Blogger und als Digital-Unternehmer bekannt, ist Sascha Pallenberg seit Anfang 2017 als Head of Digital Content in der Unternehmenskommunikation von Daimler zu Hause. Sein Blog netbooknews.de wurde 2010 von der Computerwoche zu einem der besten IT-Blogs gekürt und beschäftigte sich, wie auch sein aktueller Nachfolger MobileGeeks, mit den aktuellen Entwicklungen auf dem Mobile Computing Markt. Pallenberg selbst liefert übrigens im Selbstversuch ein spannendes Beispiel für die Diskussion um Big Data vs. Datenschutz: Mit dem in seiner linken Hand implantierten RFID-Chip öffnet er nicht nur seine Wohnungstür in Taipeh – auch seine digitale Visitenkarte hat er immer dabei.

Dr. Dirk Siegel ist Partner bei Deloitte und Leiter des Deloitte Blockchain Institute. Nachdem er 1992 an der Cambridge University über ein Thema der Angewandten Mathematik promovierte, verbrachte er über 25 Jahre in der Unternehmensberatung – 15 davon als Partner namhafter internationaler Beratungshäuser. Der Fokus seiner heutigen Arbeit bei Deloitte liegt auf internationalen Transformationsprojekten im Bereich Financial Services – vor allem für Versicherungen. Er arbeitet meist an der Schnittstelle von Geschäftsprozessen und Informationstechnologie – sein besonderes Interesse gilt daher Themen wie Blockchain, Analytics und Digitale Transformation. Die besondere Faszination an der Blockchain für ihn: „Sie hat das Potential, die Welt nachhaltig zu verändern.“

Moderation

Sven AstheimerJournalist (FAZ)

Als Wirtschaftsredakteur der FAZ mit den Schwerpunktthemen Arbeitsmarkt, Migration und Demographie, berichtet Sven Astheimer täglich über aktuelles Zeitgeschehen. Angesichts der Digitalisierung berichtet Astheimer regelmäßig über den Wandel in der Arbeitswelt, dessen Herausforderungen und die Arbeit 4.0. Wichtig ist ihm dabei auch ein mutiges Bekenntnis der Politik, welches die Chancen der Digitalisierung betont, anstatt die Risiken in den Mittelpunkt zu stellen. Astheimer ist tief in der Wirtschaftspolitik verhaftet und nicht zuletzt aus diesem Grund die ideale Besetzung des versierten und kritischen Moderators dieser hochkarätigen Veranstaltung.

Programm vom 7. Juni 2018

15.45 Uhr
Begrüßung

Nikolaus Reuter | CEO & Vorstandsvorsitzender Etengo

Sven Astheimer | Wirtschaftsredakteur FAZ, Moderation

16.00 Uhr
Impulsvortrag Sascha Lobo

16.30 Uhr
Impulsvortrag Dr. Hans-Joachim Popp

17.00 Uhr
Pause

17.30 Uhr
Podiumsdiskussion

Dr. Hans-Joachim Popp | Sascha Lobo | Dr. Dirk Siegel | Sascha Pallenberg

Moderation: Sven Astheimer

18.00 Uhr
Zwangloser Ausklang

Persönlicher Austausch, Netzwerken, Fingerfood & Getränke

20.00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Ort & Zeit

Do, 7.6.2018ab 15.45 Uhr

WIRSOL Rhein-Neckar-ArenaDietmar-Hopp-Straße 174889 Sinsheim

›Die Veranstaltung bei Etengo habe ich als besonders wahrgenommen, weil es eine große Freude ist vor Fachleuten zu sprechen. Wenn man also nicht jeden Pixel einzeln erklären muss (…)‹


Sascha Lobo (Speaker Etengo-Symposium 2018)

›Ich würde die Teilnahme am Symposium empfehlen, einfach um den Scope vom Normalen, Alltäglichen ein bisschen größer zu ziehen.‹


Kai-Uwe Daum (Teilnehmer Etengo-Symposium 2018)

›Ich mag es wenn man fokussiert ist. Wenn man sich einen Themenblock vornimmt, den mit verschiedenen Experten diskutiert, die verschiedenen Perspektiven zusammenholt und dann final noch eine kontroverse Debatte führen kann.‹ 


Sascha Pallenberg (Speaker beim Etengo-Symposium 2018)

›Kurze, knackige Vorträge und ansprechende Gastredner!‹


Michael Dallmann (Teilnehmer Etengo-Symposium 2018)

AN WEN RICHTET SICH DAS

ETENGO-SYMPOSIUM?